Sprachkurse

Wir unterstützen bei der Suche nach dem passenden Integrations- und Sprachkurs.

Integrationskurse gibt es zum Beispiel in den folgenden Formen:

  • Jugendintegrationskurse für Jugendliche und junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren
  • Frauenintegrationskurse für Frauen mit Kindern (beinhaltet Kinderbetreuung)
  • Elternintegrationskurse (Kursferien sind identisch mit den Schulferien)
  • Alphabetisierungskurse für Menschen, die noch nicht lesen und schreiben können
  • Integrationskurse für Zweitschriftlerner*innen, die das lateinische Alphabet noch nicht beherrschen

Nach dem Integrationskurs besteht die Möglichkeit über Kurse der berufsbezogenen Deutschförderung sein Deutsch noch weiter bis zu den Niveaus B2, C1 und C2 zu verbessern, auch hier ist der Jugendmigrationsdienst gerne behilflich.

Mehr:

Im allgemeinen Integrationskurs lernt man in 600 Stunden die deutsche Sprache bis zum Sprachniveau B1. Anschließend folgt der Orientierungskurs, der 100 Stunden dauert. Hier lernt man etwas über das Leben in Deutschland, z.B. Recht und Gesetze, Geschichte und Kultur. Bei Bedarf kann der Integrationskurs nochmal um 300 Stunden verlängert werden, bei der Beantragung unterstützt der Jugendmigrationsdienst.
Sowohl die Integrationskurse, als auch die Kurse der berufsbezogenen Deutschförderung finden in Vollzeit, Teilzeit, abends und auch am Wochenende statt. Die Berater*innen beim Jugendmigrationsdienst unterstützen dabei, den passenden Kurs zu finden.

Die Kosten für die Kurse werden bei Personen, die Grundsicherung für Arbeitssuchende oder Arbeitslosengeld bekommen, vollständig übernommen. Des Weiteren gibt es für Berufstätige die Möglichkeit die Kosten über eine Teilnahmeberechtigung zu reduzieren, der Jugendmigrationsdienst berät entsprechend.

Außerdem informieren und beraten wir zu anderen Sprachkursen, die für Schule und Beruf wichtig sind, z.B. Englischkurse.