Teilhabe und Teilnahme am öffentlichen Leben

Es gibt verschiedene Formen der Teilhabe:

  • Politische Teilhabe: z.B.: Teilnahme an Wahlen, Mitgliedschaft in Parteien, Teilnahme an Demonstrationen, Beteiligung in sozialen Medien
  • Soziale Teilhabe: z.B.: Engagement in Vereinen, Ehrenamt, nachbarschaftliche Hilfe
  • Berufliche Teilhabe: z.B.: Recht auf Arbeit und freie Berufswahl, Rehabilitation, Schutz vor Arbeitslosigkeit
  • Kulturelle Teilhabe: z.B.: aktive Teilnahme am kulturellen Leben, Mitgliedschaft in Vereinen (Sport, Musik etc.)

Um diese Formen der Teilhabe für unsere Klient*innen zu öffnen, helfen wir beispielsweise bei der Beantragung von finanziellen Mitteln, um Sport ausüben zu können, oder organisieren uns in Arbeitskreisen, wie zum Beispiel im Arbeitskreis der Jugendmigrationsdienste in München, um über aktuelle und politische Themen zu sprechen. Außerdem unterstützen wir bei der Berufsorientierung und bei den Bewerbungen für einen Ausbildungs- oder Studienplatz.

Zusätzlich vermitteln wir Kontakte zu Angeboten der Inneren Mission München, der Initiativgruppe München und dem AKA e.V. München:

http://www.im-muenchen.de/
http://home.initiativgruppe.de/
http://www.aka-muenchen.de/

Aufgrund der Einwanderung in ein neues Land, den oftmals unterschiedlichen Sprachkenntnissen, sowie der aufenthaltsrechtlichen Lage kommt es in der Regel zu einer ungleichen Machtverteilung zwischen Klient*in und Berater*in. Dieser strukturelle Machtüberhang erfordert eine besondere Sensibilität im Umgang mit unseren Klient*innen.

Um ziel- und ergebnisorientiert arbeiten zu können erkennen wir in der Beratung unterschiedliche Interessen, Fähigkeiten und Ziele an und behandeln unsere Klient*innen als mündige Personen, die ihre eigenen Entscheidungen treffen können. Hieraus ergibt sich der Auftrag der Klient*innen an uns. Durch die Möglichkeit, unsere Angebote aktiv mitzugestalten, sollen unsere Klient*innen befähigt werden, am öffentlichen Leben selbständig teilzunehmen und ihre Interessen selbst zu vertreten.